Vorbemerkung:

Dieser Artikel ist schon die "bereinigte" Fassung, so wurde z.B. die Falschbehauptung

- ich [paeng] sei zum kotzen

zunächst in

- meine Awardvergabe sei zum kotzen

und dann in

- mein Vorwort zur Awardverleihung sei "zum kotzen..." korrekt abgeändert.

(Man beachte: noch Mitte 2001 gebrauchte paeng/Schulz die Falschaussage "- ich (paeng) sei zum kotzen obwohl er selbst in seinem Statement vom 04.09.2 0 0 0   "...über mein "Vorwort"... sprach.
Diese Art der Meinungsmanipulation und Verlogenheit zieht sich im übrigen wie ein roter Faden durch die Publikationen von paeng/Schulz und Renko in den letzten Jahren!)

Ebenfalls wird hier auch nicht mehr zynisch die Korrektur eines Rechtschreibungsfehlers kommentiert!

Ende der Vorbemerkung

*********************


Kritik?                                           /pa.eng

Ein klärendes Wort vorab:
Dieser Artikel soll Dir verdeutlichen, mit welchem Verdruß Du unter Umständen rechnen mußt, wenn Du einem Award-Index beizutreten gedenkst. Ich habe sämtliche fremde Namen herausgehalten, wer hier "Recht" oder "Unrecht" hat(te), soll gar nicht das Thema sein.
Dieser Artikel soll als "Fall-Beispiel" dienen. Es geht hier nicht um "Gut" oder "Böse", sondern um das Problem, dass mangelnder Kommunikations-Stil sehr schnell zu grausamen Verbal-Schlachten ausarten kann, in denen nicht mehr argumentiert, sondern nur noch blind und taub um sich geschlagen wird.
Jedes Wort, das du im Web veröffentlichst, kann von jemandem missverstanden oder falsch interpretiert werden. Und jedes Wort, das irgendjemand im Web veröffentlicht, kann von dir missverstanden oder falsch interpretiert werden. Aus diesem Grunde fehlt diesem Artikel mittlerweile auch jede Spur von Humor - Humor paßt hier nicht, da er sofort als Zynismus "gedeutet" werden kann und gedeutet werden wird. Also, ganz und gar ernsthaft zur Sache ...

Stell dir vor, eines Abends öffnest du ein Forum und ein Beitrag wie der folgende springt dich an - ohne einen vorhergehenden privaten E-Mail-Austausch, ohne jede Vorwarnung:

+++
zum kotzen ...
Von
... ja zum Kotzen finde ich dieses distinguierte, hochnäsige Geschwafel, das ich zufällig (oder mehr aus reiner Neugier) heute gefunden habe -

Zitat: "Bitte verschont mich mit Bewerbungen für Seiten über den SV Leistenbruch, die Schule, die Eltern, die Haustiere, den Job, das Auto, Eure 1000 Links, Banner-Rotations, free Dies und Das, Eure 347 Awards, Eure Webdesign-Angebote für 10.-DM die Seite, Eure Porno-Bildchen, die zum 1000sten Male kopierten Javascripts und Applets und Ani-Gifs ...
Ich bin der Meinung: Wenn über 90% der Bewerbungen nicht einmal in die engere Wahl kommen, liegt es nicht an meinen Kriterien, sondern an den Bewerbern, die diese Kriterien ignorieren. Genau diese Art von Bewerbern, und dazu die AwardMaster, die dieses Spielchen mitspielen, sie sind es, die den Sinn von Web-Awards ad absurdum geführt haben."

Jetzt sind nicht mehr die Awardverleiher sondern die Awardbewerber die bösen "Buben", und untereinander im Forum beweihräuchert man ein solches Gelaber auch noch mit gegenseitigem "grins" über Alles.
Nochmal zum kotzen!


+++
Innerhalb kürzester Zeit entbrennt ein FlameWar, der nicht nur weitere MetatroN-Mitglieder einbezieht, sondern sogar auf andere Foren und andere Indizes sowie deren Mitglieder übergreift. Selbst eine der Verständlichkeit dienende Umformulierung der beanstandeten Textpassage hilft nicht, das erzürnte Gemüt (bzw. die mittlerweile erzürnten Gemüter) zu beruhigen.
So kommt es schließlich zu einer Stellungnahme, die den Kontrahenten die Pauschalität ihrer Angriffe vor Augen führen soll.
Hier das Statement, welches auch einige der "Ausfälle" gegen diverse Indizes und ihre Mitglieder zitiert:

+++
Hallo Award-Liebhaber, da die Herren X. und Y. es vorziehen, statt eines zivilisierten Meinungsaustauschs per privater E-Mail und ohne Vorwarnung öffentlich ihre Tiraden zu verbreiten, sehe ich mich genötigt, nun doch und ebenfalls öffentlich dazu Stellung zu nehmen.

Wenn jemand über mich sagt,

- mein Vorwort zur Awardverleihung sei "zum kotzen"
- "selbsternannter Netzguru und "Macher" des MetatroN"
- "selbsternannter Design-Papst"
- "meint, seine Design-Weisheit mit supergrossen Löffeln eingetrichert bekommen zu haben"
- "gibt mit unverschämter Arroganz andere Arbeiten von vornherein der "Lächerlichkeit" preis"
- "selbstgefälliger Awardmaster"
- "opfert seine Selbstachtung"
- "will Eindruck schinden"


dann ist das eine Sache (mit der ich auch gut und stillschweigend hätte leben können). Wenn allerdings behauptet wird, meine Person

- "diskriminiert indirekt auch alle Webmaster innerhalb anderer Indizes",

dann muss ich aufhorchen. Wenn Sätze wie die folgenden geäußert werden:

- "Viele der hier vorhandenen Webmaster "gieren" mit Sicherheit auf die Aufnahme in die höheren Kreise"
- "Oder kannst Du mir sonst erklären, warum -Mitglieder "fast automatisch" MetatroN-Mitglieder werden und anders herum"
- "offensichtlich die Awardgier bzw. der Gier zur Mitgliedschaft in einem Exclusiv-Zirkel jede Kritikfähigkeit - positiv oder negativ - zum erliegen bringt"
- "diesem Herrn muß einmal gezeigt werden, daß seine "folgsamen Schäfchen" nicht alles unwidersprochen hinnehmen."
- "Dieser "Über"-Award ist doch ein Versuch, einen "super-hoch" angesehenen Award zu schaffen, der eh wieder nur unter den besseren Mitgliedern eines MetatroN bzw. eines verliehen wird. So erlangt man eine "gewisse" Exklusivität, weil es sooo schwer ist, diesen Award zu bekommen"
- "Es ist aber eine Tatsache -aus welchen Gründen auch immer- daß Du, wenn Du -Mitglied wirst, "fast" automatisch eine MetatroN-Mitgliedschaft "angeboten" bekommst. Umgekehrt ähnlich, aber vielleicht nicht ganz sooo krass"
- "So wie es überall ist... der Lehrling könnte ja dann auch mal Meister werden, und vielleicht ja sogar die jetzigen Meister überholen"
- "gewisse Schleimer"
- "Den kleinen Schleimern, die ich schon schreien höre, "dann soll er doch aus dem MetatroN austreten..." zeige ich hier ganz deutlich den "Effenbergfinger" - soll man mich doch rauschmeisssen"

dann muß ich mich doch fragen, wer hier eigentlich wen "diskriminiert", bzw. wirklich jeden Respekt abgelegt hat.

Daß aus solch unreflektierten Gedankengängen dann auch noch Schwachsinn wie der folgende erwächst, verwundert eigentlich gar nicht mehr:

- "Daß der einstige Award des MetatroN-Gründers aus dem geflogen ist, zeigt einen eigenen Weg an, den einschlägt, da es ihm -und seinen Kriterien- höchst wahrscheinlich stark widersprochen hat, diese Kriterien-Wortwahl für korrekt zu erklären"

Nur zur Information: Der P.O.M.P.-Award wurde eingestellt (existiert nicht mehr). Deshalb wurde er aus dem entfernt - übrigens auf Anfrage von und meiner erteilten Bestätigung. Soviel zu zivilisiertem Miteinander. Die ständigen Versuche, irgendwelches Konkurrenz-Denken zwischen und meiner Wenigkeit herbeizureden, sind ja ganz amüsant - entbehren jedoch jeder Grundlage. Wir verfolgen unsere gewählten Wege und haben unseren Frieden damit längst gemacht.

+++

Natürlich wird dagegen gehalten, daß die obige "Zitate-Sammlung" aus dem Zusammenhang gerissen sei, und nichts als "Stimmungsmache" darstelle ... Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass diese verbalen Entgleisungen genau so geäußert wurden, und zwar um persönlich verletzend zu wirken, nicht etwa, um klar formulierte Kritikpunkte zu untermauern - genaues Hinsehen offenbart ja den spekulativen Charakter dieser "Argumente".
Nun ja, unser verärgerter Freund hat letztendlich die Konsequenz gezogen und schreibt später und an anderer Stelle:

"... genau das waren meine Gedanken als ich sowohl im MetatroN- als auch im -Forum den Beitrag "zum kotzen ..." zur Diskussion gestellt habe und letztendlich diese beiden elitären Indizes, die ihre Ziele längst aus den Augen verloren haben und heute nur noch als reine Selbstdarstellungsprojekte der "Macher" anzusehen sind, "stolzen Hauptes" verlassen habe. ehemaliges Mitglied von und MetatroN"

Es liegt bei Euch, das MetatroN genau zu beleuchten und für Euch selber zu entscheiden, ob dieser letzte Vorwurf haltbar ist.

Mit Abstand betrachtet läßt sich nur sagen, dass diese Form der "Auseinandersetzung" völlig sinnlos ist. Sie verhärtet statt zu klären. Die validen Punkte, die jede der Parteien ursprünglich vielleicht sogar einmal hatte, verschwinden unter den immer unsachlicher werdenden Postings, die zu allem Überfluß auch oftmals von Trittbrettfahrern genutzt werden, die das ganze als große Gaudi sehen und nichts besseres vermögen, als stetig Öl ins Feuer zu gießen.

Solltest du einmal in eine ähnliche Situation geraten (sei es, dass du Kritik anbringen möchtest, oder aber dass dir Kritik entgegengebracht wird) - versuche, gelassen zu bleiben und die ganze Situation per _privater_ E-Mail zu klären, statt sie auf eine öffentliche Plattform zu zerren. Emotionsgeladene unvereinbare Standpunkte nützen niemandem, gebraucht werden gemeinsam erarbeitete, allgemeine Zufriedenheit verbreitende Lösungen.

*********************


Anmerkung des Berichterstatters:

Die Verantwortlichen paeng/Schulz und Renko haben es mitlerweile wohl eingesehen, daß das Präsentieren von aus dem Zusammenhang gerissenen Schlagworten keinesfalls dem Leser die Möglichkeit eröffnet, sich ein eigenes, unvoreingenommenes Urteil bilden zu können.

Auch dürften bei ihnen Zweifel an der Seriösität einer solchen Vorgehensweise aufgekommen sein was letztendlich dazu geführt hat, daß die reisserischen Textpassagen entfernt wurden.

Wie sich der Artikel heute - im Juli/August 2002 - dem Betrachter bietet, davon kann sich der Leser innerhalb der MetatroN-Awardfibel - Kommunikation - ein Bild machen.

Tatsache ist aber, daß immer noch diese Kritik an dem Vorwort zur Awardvergabe des Herrn paeng/Schulz, welches dieser in seinem aktuellen Awardprogramm garnicht mehr benutzt, als Beispiel für einen schlechten Kommunikationsstiel und abschreckendes Beispiel für angehende Awardmaster angeführt wird - und das

bei all den traurigen Beispielen, welche die Mitglieder dieses angeblichen "First-Class-Award-Indizes" in der letzten Zeit geboten haben.

Innerhalb des Bereichs Evolution wird der awardmob.de in der nächsten Zeit dem angemahnten Kommunikationsstil "zum Kotzen...." die Stile verschiedener MetatroN-Mitglieder und MetatroN-Protegés entgegenstellen.
Erst dann ist der der Leser tatsächlich in der Lage, sich ein Urteil über die "Metatron-Groessen", wie von Metatron-Verantwortlichen gefordert, ohne Manipulationsversuche bilden zu können!


*********************