Sent: Tuesday, January 14, 2003 3:54 PM
Subject: ich heisse MICHAEL ;)))))

Hallo Kurt,

herrlich. Ich erinnere mich an eine sehr aktive Zeit, in der wir doch ab und an Gedanken per Mail ausgetauscht haben.

Ich denke, die ganze Mühe war letztlich nicht umsonst!

Sicher ist der Flurschaden beträchtlich, sicher hat es hier und dort "Opfer" (ich zähle mich nicht dazu) gegeben. Nichtsdestotrotz: ich glaube und hoffe, dass es nicht zu spät ist, das Ruder herum zu reissen.
Und zwar für alle Beteiligten. Ob dies nun alle tun werden, fragt sich und wird die Zukunft zeigen!

Wie du weisst, schätze ich den stets freundlichen Kontakt, den wir hatten und haben. Ohne Wenn und Aber. Manches Mal eine kleine Spitze, ein Hinterfragen, aber immer sachlich und der Sache nicht abträglich.

Über eines sollte man sich im Klaren sein. Nicht alle werden die Zeichen der Zeit erkennen und werden erneut zu einem Schlag ausholen. Ich wünsche uns allen, dass wir in diesen Fällen die Ruhe bewahren können/werden...

By the way: in deinem Posting als Antwort auf Sylvie bitte ich dich, meinen Vornamen zu korrigieren MICHAEL anstatt "Manfred".
Das hatten wir doch schon mal *grins*...

Ordnung muss sein, wem sag ich das.

Mit den besten Grüßen

MICHAEL

*********************


ich antwortete wie folgt:

*********************


Sent: Tuesday, January 14, 2003 4:27 PM
Subject: Re: ich heisse MICHAEL ;)))))

Hallo Michael,

bin ich wirklich schon ein "Dattergreis...." :-))))) ich bitte tausendmal um Entschuldigung - ich weiss einfach nicht warum ich Dich immer wieder mit Manfred anspreche...

Ja - der Flurschaden ist sicherlich beträchtlich aber glaube mir bitte - auch bei mir und trotzdem - hätten mich die Ausführungen im LayDeSign nicht zur Vernunft gebracht - ich hätte weitergemacht ohne den Flurschaden weiter zur Kenntnis zu nehmen.

Ich will auch garnicht versuchen zu erklären wieso es überhaupt so weit kommen konnte - es ist ein langer Weg, angefangen über ein "zumkotzen", einen wishmob begleitet von persönlichen Beleidigungen wie ich sie eigentlich noch nie gekannt habe bis hin zu den verbalen Angriffen eines Mannes der zynisch behauptet ihn bis zu diesem Zeitpunkt garnicht zur Kennntnis genommen zu haben...

Was solls . ich denke meine Lektion habe gelernt zu haben.

Was mich allerdings erschreckt - und ich denke, da ich mir Deine Abhandlungen immer aufmerksam durchgelesen habe - auch Dich regelrecht abstösst ist das, was jetzt vom gleichen Personenkreis hinter verschlossenen Türen praktiziert wird.

Alleine die letzte Ausführung des "geheimen" Beitrages, als Satire verpackt, ist an Widerwärtigkeit kaum noch zu überbieten. [1]

Und Michael, ich werde die Frage öffentlich nicht stellen aber ist sie deshalb weniger angebracht?

Der Verfasser ist ein ausgewiesener Freund von Herrn Schulz - was aber macht dieser...

Ich bin mir sicher, wäre er Dein Freund - spätestens jetzt wäre wohl die Freundschaft beendet...

Wie gesagt, selbst diese logische Frage werde ich nicht mehr stellen denn mit Awards hat sie nichts zu tun ausser, daß die erwähnten irgendwie mehr oder weniger massgeblich am Awardgeschehen beteiligt sind.

So, jetzt habe ich ein klein wenig "mein Herz" ausgeschüttet und das Du geantwortet hast lässt mich hoffen, daß Du dann und wann - wenn es eben wieder droht ins unerquickliche abzurutschen - beruhigend eingreifst und das eben ohne taktieren...

Viele liebe Grüße
Kurt

*********************


worauf ich die folgende Rückantwort erhielt:

*********************


Sent: Tuesday, January 14, 2003 10:51 PM
Subject: Re: ich heisse MICHAEL ;)))))

Hallo Kurt,

wieder mit Manfred anspreche...

kein Problem ;-) ändere halt dein Posting und schon fühle ich mich wieder, wie mich selbst... es ist wie gesagt deine direkte Antwort auf Sylvies Posting von heute, in dem mein Name nicht "richtig" steht... egal, Kleinkram.

Und ein Dattergreis bist du NATÜRLICH sowieso NICHT.

Aber: "Manfred Krause", wie klingt denn das *g*??

Zu dem Beitrag im Bereich des LayDesign-Forums, den ich gerade eben erst las: wahre Worte, die sich anders ausgedrückt auch in meinen Beiträgen wieder finden. Lag ich doch nicht sooo falsch...

Was sich in geschlossenen Gruppen bzw. hinter verschlossenen Türen im "normalen" Leben vollzieht, das wirst du ebenso wenig wie ich oder irgend jemand anderes beeinflussen können.
Vielleicht, und HIER sehe ich die Chance, sind viele endlich aufgewacht und gebieten selbst hinter den verschlossenen Türen dem wahren Mobbing Einhalt!

VIELLEICHT. Stellen sich also Menschen gegen den Versuch, andere zu beleidigen etc... Ich glaube, die Chancen dafür stehen nicht gerade schlecht, weil doch sehr viele Menschen an dem Geschehen teilhaben/teilnehmen.

Mehr als ich es in meinen bisherigen Beiträgen versucht habe auszudrücken, vermag ich nicht dazu zu sagen.
Unterm Strich kann es nur allen eine Lehre sein, dass man (jeder) persönlich sehr schnell bereit ist, eine natürliche Hemmschwelle zu überschreiten, weil man halt nicht gemeinsam am Tisch hockt, sich vernünftig von Angesicht zu Angesicht unterhalten kann und die Reaktionen auf Gesagtes unmittelbar zurecht rücken, eben klar stellen kann.

In einem direkten Gespräch käme es wohl kaum zu solch - insgesamt - komplett überzogenen Reaktionen.

Ich habe zwischendurch wirklich öfter gedacht, dass keiner mehr so recht weiss, wie tief der jeweilige Grad der Entrüstung schon reichte. Ich habe die "Reaktionen auf Reaktionen" quasi nicht mehr nachvollziehen können.
Ich habe nicht mehr verstanden, wohin die Reise ging. Nicht mehr verstanden.

Andererseits dachte ich, dass ich nicht das Recht hätte, dir oder auch anderen zu sagen: hört doch mal auf, merkt ihr nicht mehr, auf welches Niveau ihr abzurutschen Gefahr lauft?!

Kurt, es ist mir ein Anliegen dir zu sagen, dass es mich unsagbar freut, dass hier offenbar aus mehreren Richtungen Appelle kommen, diesen wörtlich zu nehmenden Vernichtungskampf zu beenden.
Ich erwarte nicht, dass wiederum seltsame Situationen, um es einmal harmlos auszudrücken, entstehen. Diese Situationen werden kommen! Aber, bevor wieder ein Flächenbrand mit immensen Schäden entsteht, sollte man lieber zweimal schlucken und sich NICHT auf eine teils niveaulose Anmache einlassen.

Es gibt Menschen, mit denen ich ganz persönlich nichts zu tun haben will, außer, dass man die Existenz dieser Menschen halt zur Kenntnis nimmt, ...solche Typen kann ich nicht beeinflussen. Dies habe ich begriffen.

Ich kann für mich nur sagen, dass ich einige Menschen anders kennen gelernt habe, als du. Allesamt Menschen, die Gefühle haben, die verletzbar sind.
Davon ist niemand ausgenommen, du nicht, ich nicht und auch "alle anderen" nicht.

Ich würde die Glaubwürdigkeit der Menschen in Frage stellen, würden sie in extremen Situationen nicht menschlich reagieren.

Lass mich noch auf einen Punkt eingehen, der aus meiner Sicht eine Überlegung wert ist.
Frei heraus:
Ich habe meine Award-Vergabe eingestellt. Kann daher "relativ" unbedarft über das Thema Award "sprechen". Ohne jegliche Index-Zugehörigkeit, ohne Gram und Groll.
Wäre es die Überlegung wert, den Awardmob "einzustampfen" und zwar dahingehend, dass jegliche Artikel, die sich mit Streitigkeiten (Fabi nannte sie die Evil³ *grins*) befassen, gelöscht werden, die eh nur der geringste Teil der aktiven Interessierten noch erinnern?
Sprich, den Ballast der aufgearbeiteten Zwistigkeiten mit Arcadi Renko, Paeng und Manfred Escher über Bord zu schmeissen. Ihn, den Ballast, einfach als das anzusehen, was er aus heutiger Sicht ist: Geschichte. Ein unrühmliches Kapitel der Award-Geschichte.
Ein Abfallprodukt eines vergangenen Jahrtausends.

Die Zeichen der Zeit stehen nicht auf Sturm, sondern es wäre eine fast einmalige Chance, die womöglich NICHT wiederkommt.
Es sollte einen Neuanfang geben, der Konsequenzen hat.
Worten müssen Taten folgen, um den sich im Kreis drehenden Diskurs zu beenden. Ein für alle Mal.

Das Projekt Awardmob hat Chancen, aufzuzeigen, was passieren kann, aber nicht passieren sollte.
Das integrierte Forum KANN zu einer Anlaufstelle werden, allerdings NUR in Form eines moderierten Forums. Moderat im besten Wortsinn.
User im Board werden ausschließlich freigeschaltet, wenn deren Identität eindeutig ist. Eine Mail-Adresse, die nachprüfbar ist, die eindeutig auf eine einzige Person hinweist. Keine Anonymität zulassen!

Es scheint in der Natur der Sache zu liegen, dass dieses Projekt Ziel von Angriffen war und ist. Daher - so vermute ich, wird es auch in Zukunft nicht von Seitenhieben verschont bleiben. Ob dies durch die Übersendung von Viren geschieht oder durch andere Dinge, ist wohl definitiv wurscht.

Das Forum sollte auf sämtliche Beiträge, unanbhängig vom Verfasser, in denen es offensichtlich um Themen ging, die zur Eskalation der Dinge führten, überprüft werden. Postings, die eindeutig nicht sachlich sind/waren, werden gelöscht. Geschichte.

Eventuell wäre es sogar am besten, man würde das Forum gänzlich "neu starten". Auch hier einen totalen Neuanfang wagen.
Das Projekt Awardmob bestand über ein Jahr MIT Beiträgen "gegen" die Evil³ und MIT den Postings (mit den nun offensichtlichen Folgen). Wie wäre es einen Versuch zu starten, EIN JAHR ohne?

Was wäre verloren?

Was könnte entstehen ist, denke ich, die Frage!

Vielleicht ein Ort, an dem in einem vernünftigen Ton über Sachthemen diskutiert würde. Vielleicht ein Ort, an dem Award-Neulinge auf hohem Niveau Antworten auf Fragen erhalten, die ihnen beim Einstieg in die Thematik Award helfen.
Ein Ort, an dem es Gang und Gäbe ist, auf bestehende Ressourcen hinzuweisen. Motto: schau mal dort oder dort nach, dein Thema wird schon behandelt. Die berühmten Synergieeffekte ausnutzen. Vielleicht ein Ort, bestehende Lücken zu schließen. Was diese Lücken sind, gilt es noch heraus zu arbeiten...

Ich bin gern bereit, an einem wirklichen Neuanfang und dem damit verbundenen Neustart der Ressource Awardmob inkl. einem jungfräulich anmutendem Forum mitzuwirken. Einen Moderatoren-Posten nach Kräften und nach Zeit und Möglichkeiten auszufüllen.

Ich zähle mich wahrlich nicht zu den "alten Hasen" des Geschäftes, glaube allerdings, den einen oder anderen nützlichen Hinweis geben zu können.

Was denkst du?

Die besten Grüße
Michael

PS: Selbstredend würde auch meine damalige Satire in der Versenkung verschwinden müssen :(
so lustig sie auch sein mag *grins*

*********************


worauf ich ihm wie folgt antwortete:

*********************


schrieb am 15.01.2003, 11:38:25:

Hallo Michael,

ich hoffe doch das der im meinem Kopf offensichtlich immer noch herumspuckende Namen nicht als böses Menetakel zu deuten ist....
jedenfalls habe ich das Posting editiert und Dir Deinen angestammten Namen zurückgegeben..;-)

Was das sooo falsch liegen angeht so habe ich in meinen Beiträgen immer darauf hingewiesen das sie mir Deine Beiträge was gegeben haben... ob ich immer die richtigen Rückschlüsse daraus gezogen habe mag natürlich fraglich sein.

Ich denke aber, daß bei mir zumindest die Hinweise bezüglich des (Umgangs)-Tons angekommen sind und genau was diesen Ton angeht werde ich mich wirklich ernsthaft bemühen da nicht wieder abzugleiten.
Wenn es aber doch einmal unbeabsichtigt geschehen sollte - wie habe ich von Dir gelesen " ...Ich kann ja durchaus verstehen, dass man die Contenance verlieren kann, wenn das persönliche Maß voll ist..." hoffe ich, daß die Member des Forums mich schnell auf den Teppich des normalen Umgangs miteinander zurückholen.

Zu dem, was die geschlossenen Gruppen, die geheimen "Ghostforen" angeht möchte ich mich im AUGENBLICK nur soweit äußern als das entgegen Deiner Annahme dort keiner "aufgewacht ist um dem echten Mobbing einhalt zu gebieten [gewähren]"!
Ganz im Gegenteil, der Kreis der sich bereits in der Vergangenheit rekrutiert hatte und offen im AIF-Forum zu "Kriegsbündnissen, der Rekrutierung von Soldaten usw." aufgerufen hat ist dort versammelt.

Vielleicht war Dein deutlicher Beitrag im AIF-Forum auch ein Grund dafür in den Untergrund zu gehen.
Was da geschrieben wird - nun ein kleines Beispiel habe ich unter "wahres Gesicht" [1] veröffentlicht und über den Inhalt muß man wohl kein Wort verlieren.
Aber auch öffentlich - gerade im Augenblick wird im AIF-Forum deutlich gemacht, welchem Ziel dieses Board dienen soll. Die Ausführungen sind deutlich genug und lassen Deine Vermutungen LEIDER völlig abwegig erscheinen - nein, sie zeigen das genaue Gegenteil auf! [2]

Natürlich, ich habe eine Erfahrung gemacht die ich bisher in dieser Form nicht gekannt habe - nämlich die Erfahrung mit der Hemmschwelle und rückwirkend betrachtet ist es schon erschreckend - und damit meine ich mich - zu sehen, zu was man fähig ist wenn man dem vermeindlichen Widersacher bei eines Diskussion NICHT direkt gegenübersitzt und ihm in die Augen gucken kann.
Deinen Ausführungen dazu - auch im Board - kann ich voll und ganz zustimmen. Ich denke aber meine Lektion gelernt und begriffen zu haben. Ist es jetzt so vermessen von mir wenn ich zumindest den Versuch der Anderen erwarte, ebenfalls zu begreifen und zu lernen....

Michael, sie lernen nicht, sie haben nichts begriffen - sie ziehen sich in den Untergrund zurück und machen ungehemmt da weiter wo es ihnen in der Öffentlichkeit (AIF-Board) zu heiss wurde denn instinktiv spüren sie, daß sie mitlerweile zu den "Geächteten" gehören aber der Reiz, das Verlangen ihr Opfer auf einem Seziertisch auszunehmen und zu zerlegen ist einfach übermächtig... und das alles im Namen des Awards.

Ich werde Deinen Ratschlag die alte Geschichte mit Paeng auf sich beruhen zu lassen befolgen.
Das heisst aber, ich werde sie nicht vergessen und ich werde sie nicht streichen - ich werde nur keinen Bezug mehr auf sie nehmen obwohl diese Geschichte die eigentliche Wurzel des awardmob.de ist.
Du magst einen näheren Kontakt mit Paeng haben oder gehabt und ihn als freundlichen, jovialen Menschen kennengelernt haben und ich werde überhaupt nicht versuchen, Dir dieses Bild irgendwie zu verwaschen.
Zubilligen mußt Du mir aber, daß auch ich den Herrn Paeng kennengelernt - bereits zu einer Zeit als Du sicherlich noch nicht an Awards gedacht hast - und auch ich habe mir ein Bild von Paeng gemacht habe und dieses Bild hat sich in all den Jahren nicht geändert.
Dieses entspricht eben nicht Deinem und da lasse ich mir auch nicht reinreden.
Der einzige der dieses Bild verändern könnte wäre Paeng selbst - aber der versucht garnicht dieses Bild zu ändern weil es da nichts zu ändern gibt - weil er genau weiss, daß ich seine Persönlichkeit RICHTIG einschätze.
Du weisst das ich immer bereit bin eine Aussage zu begründen. Solltest Du wirklich daran interessiert sein MEINE Begründung für MEINE Einstellung Paeng gegenüber zu erfahren so will ich sie Dir anhand von Beispielen gerne geben und das ich dabei OHNE jede verbale Beleidigung auskomme, davon kannst Du ausgegehen!

Diese vorstehenden Aussagen treffen in weiten Passagen auch auf Escher zu.
Auch hier werde ich in keinem Beitrag mehr Bezug auf seine unglaublichen verbalen Ausfälle in der Vergangenheit nehmen.
Das ich einige Dinge mit den falschen oder unpassenden Worten kommentiert habe ist sicherlich unbestritten - ich bin ja dabei dies abzustellen - was aber nicht das geringste an den Dingen selbst ändert!
Das es ein "schwarzer Tag" für die Awardszene war als dieser Mann die Bildfläche betreten hat - gehe einfach mal davon aus...

Geheimbündeleien, d.h. geheime Foren gabe es schon vor eiiniger Zeit - übrigens in Beiträgen, die das neue "geheime" Forum begründen sollen - für jeden nachlesbar.
Wer dieses "Cafe" geleitet hat und seine Member ist vielleicht nicht DIR bekannt... und bis an dieser Stelle auch keine Problem.
Nur was in diesen Kreisen beschlossen wurde: DIR ist es wahrscheinlich nicht bekannt.... über die Geschichte mit dem kollektiven Austritt aus dem Ethik-Club, der Erstellung von Listen auf denen Webmaster aufgeführt wurden die einen Award bekommen und denen die auf garkeinen Fall ausgezeichnet werden bishin über die Ächtung von Mitgliedern die einen bestimmten Award-Index angehören - von den Attacken gegen mich ganz zu schweigen - alles das hat dort seine Brutstätte und wer war der Webmaster...

In diesem Zusammenhang ist es z.B. die einfache Frage bezüglich der Verletzung von Markenrechten durch Escher die ich im Board aufgeworfen habe interessant.
Hier geht es nicht um eine Beleidigung sondern um eine elementare Frage der Awardverleihung - z.B. deutlich in der Award-Fibel angesprochen - und in die bedeutende Awardmaster involviert sind.
Was geschieht aber - eisernes Schweigen anstatt eine sachliche Stellungnahme.

Michael, ist das der richtige Weg von anerkannten Webmastern wenn man sie überhaupt noch ernstnehmen soll??????
Nein Michael, vieles von dem was Du schreibst ist für mich nachvollziehbar und ich bin einsichtig genug da auch entsprechend zu handeln - das löschen irgendwelcher Beiträge kommt aber für mich nicht in Frage.
Das der Ton - mein Ton - in vielen Beiträgen nicht richtig war, dazu habe ich Stellung genommen und Besserung gelobt.

Eine anschließende Frage in diesem "Monster-Posting" sei mir erlaubt:
Hast Du eigentlich Paeng einmal darauf hingewiesen seinen Beitrag im MetatroN bezüglich "Kommunikation" zu löschen???

Viele liebe Grüße
Kurt

*********************


ich erhielt die folgende Antwort...

*********************


Sent: Wednesday, January 15, 2003 3:02 PM
Subject: Re: Re: ich heisse MICHAEL ;)))))

Hallo Kurt,

ja, ich schätze sich ebenfalls sehr und du wirst es von mir nicht erleben, dass ich dich beleidige. Niemals. Auch dich habe ich anders kennen gelernt als andere Menschen dies für sich in Anspruch nehmen.
Ich werde mich nicht an Hetzereien gegen dich beteiligen, ich erinnere mich auch nicht, das je getan zu haben.
Der Mensch Kurt Rose war mir und ist mir als kultivierter und gebildeter Mensch wichtig.

Auch wird es keinen Lagerwechsel meinerseits geben. Ich habe mich auch nie zu einem Lager gerechnet, soweit diese Unterteilung überhaupt zulässig ist.

Lass mich erläutern, wie ich meinen Entschluss, mich von dem ganzen Thema einfach zu verabschieden, begründen möchte.

Ich vergleiche es mit einer beliebigen Vereinszugehörigkeit. Man ist gewillt, beispielsweise, eine Idee mitzutragen, weil man sich mit Gleichgesinnten (im besten Wortsinne, wie immer) um eine Idee "kümmert".
Es gibt ein gemeinsames Ziel. Man bringt sich ein und versucht konstruktiv mitzuarbeiten.
Ich für meinen Teil habe es immer so gehalten, meine Meinung, die ich mir gebildet habe, zu revidieren. Und zwar stets an einem Punkt, an dem erkennbar wird, dass es kein Fortkommen mehr gibt.
Es gibt aus meiner Sicht kein Fortkommen mehr, solange niemand bereit ist den ersten Schritt zu tun, was zugegeben manchmal schier unmöglich erscheint. Ich teile deine Meinung, dass nicht unbedingt du gerade derjenige sein solltest, den ersten Schritt zu tun.

Aber: ich halte den Anlass, der dich bewog das Projekt Awardmob ins Leben zu rufen, für nicht mehr zeitgemäß. Die Folgen des ganzen Hin und Her liegen ja auf dem Tisch. Es war ein einziges Aufschaukeln. Immer wieder einen drauf setzen.
Ich denke, dass sich doch so einiges verändert hat, zumindest, was die Ur-Gründe waren.

Sicherlich ist auch das Thema Award ein wertvolles Thema, so wie ich es immer verstand. Aber, das Sachthema Award ist nicht mehr vorrangig wichtig.
So sehe ich es. Es geht nur noch um Menschen und dies ist der ganzen Sache abträglich. Du siehst es anders und trotzdem ähnlich, wie ich.
Auch für dich ist das Thema Award der Dreh- und Angelpunkt.

Wenn ich für mich beschlossen habe, mit einem Herrn Xxxxxx ;) nichts mehr zu tun haben zu wollen, dann ist dies nicht viel anderes, als deine Sicht der Dinge in die Richtung M.Escher.
Auch M.Escher ist mir persönlich völlig schnuppe! Er existiert irgendwo, hat Freunde, Feinde oder sonstwas. Es ist mir egal. Ich kenne ihn nicht, nur seine visuellen Projekte.
Die wenigen Male, die ich mit ihm Kontakt hatte, die bezogen sich ausschließlich auf das Award-Museum, in dem meine einstigen Grafiken nun relativ beschaulich ein sinnloses Dasein fristen ;)
Im Rahmen der Frodo-Arie meldete sich M.Escher einmal, weil man ihm wohl zugetragen hatte, dass ich etwas zum Thema veröffentlichen wollte. Das wars dann auch schon. Völlig bedeutungslos für mich und für die Frodo-Geschichte sowieso.

Kurt, es liegt mir absolut fern, dich von etwas zu überzeugen, worin wir unterschiedlicher Auffassung sind. Ich ließe mich von dir auch nicht überzeugen, wieder mit Xxxxxx in Kontakt zu treten ;)

Es lebt sich ganz wunderbar für mich, wenn ich mich gar nicht mehr mit Leuten "befasse", die ich nicht mag. Sie sind mir völlig egal. Ich sehe auch, dass die Leute beliebig austauschbar sind. Wären es nicht Xxxxxxx in meinem Falle bzw. M.Escher in deinem Falle, dann wären es vielleicht ganz andere Menschen, von denen wir halt enttäuscht sind, wenn man dies überhaupt so nennen darf, denn in unserem Leben spielen diese Menschen doch gar keine tragende Rolle.

Mir wird das alles zu viel und daher ziehe ich mich nun komplett aus dieser Szene zurück. Ich versuche zumindest.

Mit den besten Grüßen

Michael

*********************


ich antwortete ihm wie folgt:

*********************


Sent: Wednesday, January 15, 2003 3:51 PM
Subject: Re: Re: ich heisse MICHAEL ;)))))

Hallo Michael,

ich verstehe Dich und ich akzeptiere Dich - es wäre auch eine große Enttäuschung für mich wenn Du Dich an Hetzjegden gegen mich beteiligt hättest - ich weiss das war nie der Fall - wie könnte ich Dich sonst noch akzeptieren.

Glaube mir, ich tue Deine Meinung auch nicht einfach als "larifari" ab - nein ich mache mir schon Gedanken aber wie Du ja so richtig sagtest, "wir sind alle nur Menschen" und ich möchte erweitern mit "die alle irgenwie ihren Schatten haben über den sie nicht springen können".

Das löschen des awardmob oder des Forums ist eben der Schatten über den ich nicht springen kann - einmal weil ich sonst meine Selbstachtung verlieren würde, zum anderen aber auch den Menschen gegenüber - und glaube mir, es sind zwischenzeitlich mehr als gedacht - die mir in den Grundaussagen zugestimmt und lediglich den Ton - völlig zu Recht - beanstandet haben.
Du siehst, ich ertrage Kritik - und wenn sie sachlich argumentiert vorgetragen wird, auch das nötige Einsehen habe, einen Fehler einzugestehen.
Nur, wann hast Du schon einmal sachliche Argumentation von meinen Kritikern gelesen - kannst Du Dich an diese "Highlights" erinnern?

Ein neuer Webmaster hat vorgemacht wie es geht:
Lese doch bitte einmal Kriterien/Altersbegrenzung. Halte Dir da einmal die Aussage des Herrn Schulz (ist jetzt überhaupt nicht böse, ironisch oder sonst was gemeint) in gleicher Sache (AIF) gegenüber die da sinngemäß etwa lautet,
"ich habe die Begrenzung einfach - basta."

Michael, verstehst Du was ich meine - da ist nichts von menschlichen Eigenschaften ausser Überheblichkeit und ein unerträgliches schulmeisterliches Verhalten!

Ich habe die Streichung Deines Accounts wirklich sehr bedauert - ich wollte Dich zunächst auch noch anmailen um Dich zu bitten Deinen Entschluß noch einmal zu überdenken.

Aber wenn ich mir die Begründung für die Einstellung Deiner Awardvergabe ansehe so ist dieser Schritt von Dir eigentlich NUR konsequent - ebenso wie ich Dich kennen und schätzen gelernt habe.

Ich bin mir sicher, daß wir NIE die gegenseitige Achtung voreinander verlieren - schade, die Awardwelt hätte Dich gebraucht!

Viele liebe Grüße
Kurt

*********************


worauf ich die folgende Antwort erhielt...

*********************


Sent: Saturday, January 18, 2003 6:46 PM
Subject: Re: Re: ich heisse MICHAEL ;)))))

Hallo Kurt,

Begriffe wie Selbstachtung haben definitiv eine hohen Stellenwert. Auch wenn es nicht ganz fair ist, ich persönlich spreche einigen Leutchen, die ich im Laufe des Award-Lebens ;-) kennen gelernt habe, diese Eigenschaft schlicht ab. Du gehörst für mich in die Kategorie derer, die Selbstachtung auch leben.

Auch wenn ich der Meinung bin, dass es nun langsam mal reicht, akzeptiere ich selbstverständlich deine Entscheidung, das Projekt fort zu führen.
Die Unzahl der unsachlichen Statements zeigt doch auch, wie weit es mit der Fähigkeit zur Kommunikation her es ist...

Sei es, wie es sei. Ich bereue meinen Schritt, mich aus dieser fragwürdigen Szene zurück zu ziehen, überhaupt nicht. Ich vermisse nichts. Aber auch so überhaupt nichts...

Je mehr Abstand ich gewinne, desto wissender mein Lächeln. Und: es ist natürlich wahr, dass es so gut wie keine Highlights gab. Kritiker haben es schwer. Sie werden es letztlich immer schwer haben.
Deine Form von Kritik, die offensiv ist, ruft die Wohnzimmerkritiker ebenso herbei, wie meine Kritik, die vielleicht allgemeiner Natur ist, die ich schlicht anders einordne.
Beide Formen sind möglich, sollten möglich sein und sollten toleriert werden.

Nun, man wird sehen - ich lese natürlich zuweilen relativ "gern" mit. Mal hier, mal da.
Das AIF ist allerdings eher ein Ort, den ich meide, es sei denn, es dreht sich zufälliger Weise um Themen, die mich interessieren.

By the way: ich wünschte, es wäre wahr. Ein "Maulwurf" hätte sich diesen Abgrund an schlechter Kommunikation zunutze gemacht. Allerdings würde ich Leute wie Wallraff nicht mehr Ernst nehmen können, sollten sich Menschen solchen Formats diese Award-Groteske "geschnappt" haben. Es gibt wirklich wichtigere Betätigungsfelder, als gerade die "bunte Welt" der Pixel-Verleiher...

Mr. X - hmmm.
The show must go on ;-)

Viele Grüße
Michael

*********************


worauf ich ihm wie folgt antwortete:

*********************


Sent: Saturday, January 18, 2003 8:20 PM
Subject: Re: Re: ich heisse MICHAEL ;)))))

Hallo Michael,

Ob es mir immer gelingt meine Selbstachtung zu bewahren und zu leben vermag ich nicht zu beurteilen - ich versuche aber zumindest ernsthaft ihres Anspruchs gerecht zu werden.

Das dabei auch kleine Ausrutscher - wie z.B. das Anpassen meines Tones an den Ton einiger weniger Pöbler, passieren, sollte entschuldbar sein und zeigen letztendlich doch nur einen gewissen Anflug meiner Hilflosigkeit in dieser Situation auf!

Ich kann Dein Gefühl jetzt im Rahmen eines gewissen Abstandes nachvollziehen. Bitte erinnere Dich, auch ich hatte schon einmal, genau wie Du, Abstand genommen und war froh.
Ob ich darüber froh war, dann nach langer Zeit wieder einmal die "Heimstätte" meines alten Wirkens aufgesucht und somit erneut in den Strudel der Ereignisse geraten bin, sei dahingestellt.

Eines habe ich bis zu diesem Augenblick allerdings gelernt - in der Awardwelt ist Kritik fast so gut wie unmöglich.
Hier geht es nicht um Richtig oder Falsch, nach Wahrheit oder Lüge - hier geht es ganz einfach n u r darum das Kritik nicht erlaubt ist.

Gibt es wohl aus diesem Grunde soooooviele Awardmaster - weil sie im wahren Leben unbeachtet ohne Bedeutung sind und als Awardmaster, besonders dann, wenn sie die Höhen der First-Class erreicht haben, aus Bittstellern zu "Bittempfängern" geworden sind???
Fast hat es den Anschein. Nur ich will von diesen Leuten in der Regel nichts, keinen Award, keine Anerkennung keine freundlichen Worte - also wirklich nichts und kann daher auch vollkommen unbefangen meine Kritik äußern.
Und, ist diese wirklich so unberechtigt???

Es gibt auch die andere Form von Awardvergebern - die wahren Awardmaster und die kommen leider irgenwann an den Punkt an dem Du jetzt angelangt bist - nur, sie sind kaum noch zu finden...

Natürlich ist die Bedeutung der belanglosen Awardszene nicht mit der Bühne von Günther Wallraffs Enthüllungen vergleichbar.
Das, und so gut solltest Du mich kennen, lag auch garnicht in meiner Absicht zu vermitteln.
Mir ging es lediglich darum aufzuzeigen, daß ein Mensch in ein Rolle schlüpfen konnte - ganz im S T I L E eines Günther Wallraffs und sich unbemerkt über 2 Jahre in der Awardszene umsehen konnte.

Sei sicher, dies war eine Leistung die kaum zu glauben ist denn es stehen, ob Du das jetzt wahrhaben willst oder nicht, auch geschäftliche Interessen auf dem Spiel.

Was Du an Kommunikation bzw. der ganzen Palette von Beleidigungen in den öffentlichen Foren liest ist nichts gegen das Geschehen in dem "Neuen Award Cafe" (NAC) von Escher während der Sommerzeit des letzten Jahres.
Mir sind auch diese Dinge nun bekannt...

Natürlich kann ich Dich verstehen wenn Du sagst: Schluß aus fertig - als Awardmaster und vor allen Dingen als Mensch mit Charakter bleibt einem i.A. wohl garnichts anderes übrig - aber für mich steht fest:

"erst will ich den ganzen Sumpf aufdecken und dann werde auch mich sicherlich von der Szene - hoffentlich unbeschadet - verabschieden."

Was mir aber im Augenblick "Kopfschmerzen" bereitet und da würde ich gerne Deine Meinung hören die natürlich unter uns bleibt!

[...]

Michael, Du verleitest mich immer zu einem "Riesenposting" - bitte fasse dies als Kompliment auf...;-))

Einen schönen Abend Dir und Deiner Familie
Kurt

*********************


worauf ich die folgende Antwort bekam:

*********************


Hallo Kurt,

es ist alles soooo verwirrend.

Zunächst: deine Chamäleon-Fähigkeiten, sich an den angeschlagenen Ton Anderer anzupassen. Nun, ich gebe zu, dass ich erstaunt war, diese "Töne" von dir zu lesen.
Ich sage es ganz ehrlich: ich habe mitunter gedacht, "was ist los mit ihm"?
Kannte ich doch einen ganz anderen Kurt. Einen, vor dessen technischen Fähigkeiten (ich erinnere mich da an gewisse Parallelen, was die Technikentwicklung mit Administration etc. angeht: Novell etc...), den Hut ziehe. Deine geschäftlichen Fähigkeiten eben auch.
Also, all die Dinge, die mir "imponieren", hinzu kommt die Achtung deiner Person. Ich respektiere dich als Mensch.

Dann - und dies ist vielleicht ein Punkt, den nicht nur ich an mir fest stellte - die Quintessenz aus Allem. Was ist die Quintessenz von dem ganzen Schotter aus Forenbeiträgen?

Die Erkenntnis, dass auch in dieser Szene das stattfindet, was ich mittlerweile überall in den verschiedenen Foren beobachten konnte.
Mobbing pur.

Ich sage ja, die "Figuren" sind beliebig austauschbar. Meistens werden Menschen regelrecht gemobbt, die Kritik vorbringen und sich urplötzlich einer Meute von Sympathiesanten ausgeliefert sehen. Man könnte, um es beim Namen zu nennen, die Award-Szene für diese Beobachtungen ganz wunderbar heran ziehen. Da gebe ich dir absolut recht ;-)

Also, kurzum: deine Reaktionen, auf einen bestimmten Ton - es wäre mir womöglich ebenfalls "passiert". Das braucht man nun nicht sonderlich nach oben stellen, respektive bedarf es dafür keiner Entschuldigung! Man darf letztlich nicht vergessen, dass du den "öffentlichen Kampf" (im harmlosen Sinn) fast allein "durchstehst". Ich wünsche mir nur manchmal, dass die Fronten im Hinblick auf die Anzahl nicht eine Unbesiegbarkeit erreichen.
Ich glaube, du weisst, was ich damit meine.

Den größten Gefallen, den man seinen "Widersachern" machen kann, ist sich im Detail zu verlieren und jeden kleinen "Anpieselversuch" seitens solch seltsamer Kreaturen wie z.B. Xxxxxx X. mit unnötig hohem Aufwand "zu verfolgen".
Ich sage es mal so: mir wäre es am liebsten gewesen, Xxxxx hätte sich mal nach Hamburg bemüht... ich hätte ihm schon gern mal "die Stadt gezeigt";-)))

Vor ein paar Tagen/Wochen beobachtete ich, wie sich Xxxxx damit beschäftigte, sich mit neuen Anmeldenamen in dein Board "zu schleichen".
Strohdumm - mehr fällt mir dazu nicht ein. Ein vollkommen derangierter Charakter.

Zu der Geschichte

[...]

Zu Escher: ein überaus undurchsichtiger Typ. Ich interessiere mich nun überhaupt nicht für ihn. Die dämlichen, geschmacklosen und vollkommen schwachsinnigen Beleidigungen und Angriffe seinerseits in deine Richtung.
Ich brauch dir nicht zu sagen, was ich denke!
Über ihn kann ich nur sagen, dass er gestalterische Fähigkeiten hat, ansehnliche, wenn nicht professionelle Web-Projekte geschaffen hat und ansonsten mir reichlich "zwielichtig" vorkommt. Ein Award-Schleimer, der gern von allen "verehrt" werden möchte. Zugegeben er hat Geschmack, allerdings haben alle Menschen Geschmack.

Sein Award-Cafe kenne ich nicht - ich weiss aber, dass es existierte. Wer dort Zugang hatte, kann ich mir denken ;-))) Was dort so "abging" weiss ich nicht, kann es mir aber ebenfalls annähernd vorstellen... NICHTS GUTES.

Ein Gästebucheintrag von Escher bei mir, kurz nachdem er davon las, dass meine Award-Vergabe nun eingestellt ist.
Heuchlerische Worte, sage ich nur. Es ist mir eigentlich [...]

Kurt, leider muss ich jetzt erstmal etwas anderes erledigen.
Wir bleiben sowieso im Gespräch.
Bin ehrlich gespannt auf Mr. X ;-))))

Viel Grüße erstmal nach Wuppertal
Michael

PS: ich hoffe deinen Katzen geht es sehr gut ;-)

*********************


hier endete der Kontakt zu Michael.

Umso unverständlicher und für mich die größte menschliche Enttäuschung waren dann seine Beiträge die ich am 07.11.2003 unter der Headline "Manche geben das Rauchen auf" im AIF-Forum lesen mußte.

Einen Beitrag den er dort zu Besten gab obwohl ihm bekannt sein mußte, daß genau diese Intrigantenbande nach dem Strickmuster NAC und "Ghostboard" wieder ein nur den Eingeweihten zugängliches Denunzianten-Rattenloch neu installiert hatten.
Wie schrieb er doch in einer Mail... " Sein Award-Cafe kenne ich nicht - ich weiss aber, dass es existierte. Wer dort Zugang hatte, kann ich mir denken ;-))) Was dort so "abging" weiss ich nicht, kann es mir aber ebenfalls annähernd vorstellen... NICHTS GUTES."

*********************


Manche geben das Rauchen auf...
Autor: MichaelK
Datum: 07.11.2003 20:57

...andere Awardvergaben, Websites oder sonst irgendwelche Dinge.

N´abend zusammen,

bin gleich wieder weg, wollte trotzdem mal wieder nachschauen, was in der Lebensunterrubrik Award so läuft.

Wie ich sehen konnte, hat sich nicht viel verändert. Immerhin gab es lobenswerte Versuche, die virtuelle Arena zu verlassen, sich im Halbkreis aufzustellen, sich an den Händen zu fassen, Frieden zu schließen etc.
Keine schlechte Idee. Stellt man möglicher Weise doch fest, dass man tatsächlich doch der gleichen Spezies, einer Laune der Natur - entsprungen ist.

Es schien sogar ein Stückweit so, als gäbe es nachhaltige Erfolge zu feiern, es endlich einzusehen, dass es sinnlos ist, permanent in der Vergangenheit zu leben. Die Bühne der Selbstdarstellung wurde zeitweise verlassen. Langeweile kehrte ein - nahm den Wohnzimmerkritikern ihre Lieblingsbeschäftigung.

Da fällt mir ganz spontan Fabis IMMER NOCH mustergültige Beschreibung der Szene ein. "Ansichten eines Unpolitischen". Grandios und zeitlos. Nachzulesen im MetatroN.

Auch ich hatte so manche Gedankenflut, die ich in Form verschiedener Darstellungen zusammenfasste. Lese ich heute - mit einem gehörigen zeitlichen Abstand - darin, dann komme ich zu dem Schluss, mit meinen Gedanken nicht sonderlich daneben gelegen zu haben.

Wie dem auch sei, sehr schade für die Gemeinschaft, dass der Kleinkrieg wieder aufs Neue begonnen hat. Allerdings: wen juckts wirklich, dass die Menschen so sind, wie sie sind?

Ich denke, dieser sich ewig im Kreis drehende Diskurs wird noch weitere Flurschäden anrichten. Dabei kommt es nicht darauf an, dass ein paar Tage Frieden herrscht. Nach dem Frieden folgt offensichtlich stets...

Ich vermisse wirklich NICHTS.

Interessante Lektüre in diesem Zusammenhang:

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
"Wahn, Täuschung, Verstehen"
Verlag Piper
9,90 Euro

und

Die erfundene Wirklichkeit
"Wie wir wissen, was wir zu wissen glauben"
Verlag Piper
9,90 Euro

Beide Bücher stammen von Paul Watzlawick, der dem Konstruktivismus auf der Spur ist. Im näheren Einzugsgebiet von Wuppertal, also von Flensburg bis Würzburg, soll es gut bestückte Buchhandlungen geben...

Macht es gut, Leutz. Nur nicht vergessen, dass wir alle es sind: das Problem.

Greetinx
Michael

*********************


..natrürlich sprangen jetzt freudig erregt einige Intriganten auf diesen Zug auf was aber den Schreiber weniger störte - im Gegenteil, jetzt kam er erst richtig in Fahrt wie sein nächster Beitrag beweist.

*********************


Re: Stell Dir vor und keiner geht hin...
Autor: MichaelK
Datum: 07.11.2003 22:54

Hi ihr,

tja, dem ist wohl nichts hinzuzufügen.
Es ist nur - und das kann mir jeder hier glauben - erstaunlich, welche Ausmaße an Streit"kultur" man zur Kenntnis zu nehmen hat, schaut man sich die Awardwelt nach einer langen Zeit mal wieder an.

Ich brauche keinen Heiligenschein abzunehmen, denn ich habe keinen. Ich war oft genug selbst im Forengeschehen involviert. Gleichwohl behaupte ich nach wie vor, dass nur im Rahmen einen ganz normalen Treffens - quasi durch die Möglichkeit den eigenen Gedanken durch Mimik und Gestik Ausdruck zu verleihen - ein alles verderbender Streit vermieden werden kann.

Dies gelingt nicht immer, denn die Mentalitäten und Charaktere sind sehr vielfältig - sie reichen von elefantenhautartigen bis sehr dünnhäutigen Exemplaren. Das ist nun einmal so. Punctum.

Drum: wären die aktuellsten Dispute in der Kneipe "um die Ecke" entstanden, dann hätte man gegensätzliche Auffassungen sicherlich sofort bereinigen können. Es wäre kaum zum neuen Streit (es ist eigentlich DER alte Streit...) gekommen. Nun scheint sich alles zu wiederholen. Da sitzt wieder der selbe Mensch in der Zeitmaschine und steuert blind auf längst erledigte Dispute zu. In Buchhaltermanier und mit Ersenzählermentalität wird der einst verdaute Brei an Gruseligkeiten erbrochen und wieder UND wieder durchgekaut. Herrje, wie sinnlos.

Also: diejenigen, die mich nicht kennen: macht nichts, ihr habt nichts wichtiges versäumt. Allen anderen wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Hobby... lasst euch nicht beeindrucken, macht weiter und freut euch an der Awardvergabe. Vergesst die Menschen einfach, die nichts dazulernen können/wollen. Es ist pure Zeitverschwendung, den Dingen auf den Grund zu gehen, die zwar stören, aber halt nur einen unbedeutenden Anteil am gesamten Leben ausmachen. So what?!

Guts Nächte alle zusammen!

Michael

*********************


seit dem 18.11.2003, also auch augenscheinlich vor der eigentlichen Veröffentlichung des neuen Forums eingeweiht, ist MichaelK eingetragener Member im neuen AIF-Forum unter Führung der versammelten Intrigantenbande!

*********************