awardmob.de - vers. 1.1
200.98
     Home  |  Wurzeln  |  Awards  |  Master  |  Indizes  |  Bewerber  |  Dinos  |  Specials  |  Chronik 2002  |  Chronik 2003  |  Satire  |  AwardBoard  | 
 

:: Kurt Rose ::

Webmaster des awradmob.de. Seine Kommentare und Ausführungen sind bei den "Award-Mastern" und den Betreibern der diversen Award-Indizes gleichermaßen beliebt!

 


:::: ...und sie lernen es nie :::

18.17 GLossar:
        Datum: 26.04.2002

Dieser Eindruck drängt sich einem auf, wenn man sich die Beiträge in den diversen Awardforen der letzten Wochen anschaut.

Von einem "Wort zum Sonntag" über den so oft zitierten "Kindergarten" bis hin zum Beitrag "WL macht pleite" ist an unsachlichen Äusserungen jede Dummheit zu finden und, schaut man sich die Namen der Verfasser an, so trifft man immer wieder auf die gleichen Vertreter der "Award-Master" so das man fast den Eindruck gewinnt, die Awardszene besteht aus lediglich noch aus einer Handvoll "Marktschreiern"!
Lediglich zwei oder drei Beiträge heben sich aus diesem nach dem üblichen Strickmuster verfassten "Einheitsbeiträgen" wohltuend ab.
Zunächst sei auf das Vorwort zur Siegelbewerbung der weissen Liste hingewiesen.

Offensichtlich hat Solaris RA, einer der ausgewiesenen Awardmaster und Vorreiter für eine ehrliche und seriöse Awardvergabe, die Zeichen der Zeit erkannt - nämlich, daß die "Awardbetrüger", unter denen er in den Jahren 1998-2000 gewaltig aufgeräumt hat, längst ihre "Masche" geändert haben und heute den Awardbewerber mit ihren angeblichen "Seriösitätensiegel/-mäntelchen" zu einem Hit-Maker degradieren!

Das dieses Vorwort zur Siegelvergabe durch die weisse Liste in einem Beitrag innerhalb des AIF-Forums mit der Headline "WL macht pleite" in dümmlichster Art und Weise herhalten mußte war sicherlich zu erwarten und dürfte keinen überraschen.

Bis auf eine Ausnahme waren die Beiträge der Award"master" auf diesen Beitrag ohne Substanz und teilweise völlig daneben!
Der awardmob.de jedenfalls zollt sowohl SolarisRA für seinen Schritt in die richtige Richtung wie auch dem Schreiber des erwähnten Beitrages, Dirk, seine Hochachtung!

Bedauerlich ist es jedenfalls, daß Webmaster mit diesen nachvollziehbaren Ansichten der Awardszene den Rücken kehren - sie wären es nämlich, die der "verlogenen" Szene an der Seite von SolarisRA die Impulse verleihen könnten, um endlich wieder an Glaubwürdigkeit und Ansehen zu gewinnen!

Es gab bezüglich dieser Angelegenheit einen weiteren Beitrag der nicht unerwähnt bleiben soll wurde er doch von dem Webmaster des Metatron-Awardindizes paeng geschrieben.
Dieser Beitrag zeigt wieder einmal überdeutlich auf, daß es dem Webmaster paeng nur um Effekthascherei und nicht um die eigentlichen Probleme innerhalb der Szene geht.
Natürlich höre ich schon wieder das Geschreie der unkritischen Mitläufer und in der Erwartung einer Aufnahme in den Index stehenden Versallen welches darauf abzielt, die Kritik des awardmob.de als persönliche Angelegenheit oder als Profilierungssucht (ein Lieblingsthema von Frank AIF) abzutun, nur, es gibt immer noch Menschen die eben doch ihr "eigenes" Gehirn anschalten!

Ist es nicht gerade dieser Webmaster und sein Co. die bei vielen unkritschen Mitläufern das Gehirn ausgeschaltet haben indem sie mit einem unsäglichem Vorwort zur Awardvergabe ein bedauerliches Beispiel von Überheblichkeit und Arroganz geliefert haben welches von zuvielen "hirnlosen" Awardmastern aufgegriffen und abgekupfert wurde um so den Zutritt zum MetatroN zu erlangen?
Sind sie es nicht, die das Gehirn ihrer Mitläufer ausschalten wenn sie in ihren Standard-Award-Kriterien unter der Headline "Was Surfer nicht gern erleben" einen Katalog von "nicht gern erleben" aufführen?
Wer sind eigentlich die Surfer auf die sie hier Bezug nehmen? Ich versichere Ihnen, die Surfer sind nicht nur paeng, "Monasterium" und ein paar Mitläufer!

Sind sie es nicht, die deutliche Aussagen zur Aufnahme in den Index treffen die sie aber dann so "schwammig" auslegen wie es ihnen passt und jeden, der es wirklich wagt, sein Gehirn einzuschalten von einer Aufnahme ausschließen?
Wer gibt sich denn hier als Experte aus, doch wohl nicht die, die wissen, wie man eine CD brennt - es sind doch wohl ausschließlich die, die sich anmaßen zu wissen, "was der Surfer gern erlebt"!
Natürlich könnte es 50000 Awards und 500 Indizes geben - jeder unsinnige Award bzw. Index wertet ihren Index doch auf und nur darauf haben sie es abgesehen - dies sollten sie aber endlich den ausgeschalteten Gehirnen einmal deutlich sagen um dafür zu sorgen, daß wenigstens einige der ausgeschalteten Gehirne endlich wieder den Zweck eines Einschaltknopfes erkennen!
Das wäre zumindest der erste Schritt, um ihre eigene Glaubwürdigkeit zurück zu gewinnen

Die Beispiele für "Heuchelei" könnten beliebig fortgesetzt werden, eines sei aber noch angemerkt:

zum Glück nehmen sie sich für die "Geistlosen" nur die Anti-Netscape-Sprüche vor und verlangen nicht gleich die Rückkahr zum 9800 Baud-Modem!
Tatsache ist und bleibt: die Awardszene hat gerade durch die Bevormundung dieser Webmaster, die nur deshalb möglich war, weil mit dem Index MetatroN eine vermeindliche Institution geschaffen wurde in die (fast) jeder Award"master" aufgenommen werden wollte, an Ansehen und Glaubwürdigkeit verloren.
Ich komme noch einmal auf den Beitrag von Dirk zurück - er trifft den Nagel auf den Kopf wenn er sagt:

Eigentlich nur ein besserer Webring... landet man mit Sicherheit wieder auf der Ursprungsseite.

In diesem Zusammenhang für den Interessierten meine Mail vom 12.11.1999 an den Webmaster das MetatroN Arcadi (Monasterium), die schon damals neben meinen Beiträgen im MetatroniC-Forum auf die Entwicklung in der Awardszene hinwies!

186.34

209.31


162.32

Web-Award-Runner