awardmob.de - vers. 1.1
200.98
     Home  |  Wurzeln  |  Awards  |  Master  |  Indizes  |  Bewerber  |  Dinos  |  Specials  |  Chronik 2002  |  Chronik 2003  |  Satire  |  AwardBoard  | 
 

:: Narzisstisch ::

Eitelkeit, Selbstbezogenheit

Menschen die dazu neigen, Freundschaften oder Partnerschaften nur dann einzugehen, wenn die Wahrscheinlichkeit besteht, daß die andere Person ihren Absichten dient, oder ihr Selbstwertgefühl, ihre Grandiosität stärkt.
 

:: Dummheit ::

Hauptmerkmal des sogenannten homo sapiens und Grundlage jeder Herrschaft.
 

 


:::: Chronologie des AwardMob 2002 ::::

August 2001 - August 2002

Es begann damit, daß in einem Forumsbeitrag die seriösen Indexbetreiber des "First Class Awardindizes" MetatroN darum gebeten wurden, ihre Darstellungen in einem Beitrag - Sie nannten ihn anfänglich Kritik? - innerhalb ihrer MetatroN-Page, also der Öffentlichkeit jederzeit zugänglich, entweder korrekt darzustellen oder von der Seite zu entfernen.

Einen Ablaufplan der Geschehnisse findet der interessierte Leser hier [1].

Zur allgmeinen Überraschung, für die Kenner der Szene insbesondere, meldete sich entgegen jeder Gewohnheit einer der beiden Protagonisten des Indizes - Renko - zu Wort [2].

Wie diesem immer lächelndem Charmeur der Awardszene aber das Lächeln vergeht und welchen Ton er im Stande ist anzuschlagen wenn es um die Wahrung eigener Pfründe geht, das werde ich an einem Beispiel zeigen und gleichzeitig auch die Historienforscher auf ein paar Tatsachen aufmerksam machen, die sie sonst, in der Darstellung der heilen Awardwelt, gerne unterschlagen.
Dabei wäre alles so einfach gewesen - der Querdenker Kurt Rose hatte schon längst seine Konsequenzen gezogen und sich von der "Insel der Gleichgesinnten", dem Awardmasterparadies zurückgezogen.
War ihr Selbtswertgefühl etwa der Gefahr ausgesetzt, einen irreparablen Schaden zu nehmen, wenn sie diesen unsachlichen Artikel entfernt hätten?
Ein Artikel, der im übrigen nie erschienen wäre, wenn die Kritik, daß "zum kotzen", welches dem Vorwort zur Awardvergabe des Herrn paeng/Schulz galt, dem Vorwort zur Awardvergabe eines anderen Award-Masters gegolten hätte.

Die Schattenspringerexperten und Brückenbauer, wären sie gesprungen oder hätten sie gebaut - keinen awardmob würde es gegeben, die Herren Schulz und Renko könnten weiter hinter der Maske der hilfsbereiten Biedermänner ungehindert ihre Schäfchen führen - aber nein, sie wollten den awardmob.de
Hier Unwahrheiten korrigieren, da etwas zu verändern oder zu streichen, reicht nach meinem Verständnis nicht dafür aus, die von diesen Herren beanspruchte Seriösität einzufordern sondern ist reine Augenwischerei.
Ihre eigenen Mitglieder und Protegés liefern seit einem Jahr gleich zu Hauf Beispiele für einen schlechten Kommunikationsstil und das in einer völlig neuen Dimension, dazu aber mehr an dieser Stelle.

Bevor ich zu dem angekündigten Beispiel komme empfehle ich dem interessierten Leser, sich meine Definition der Begriffe Narzissmus und Dummheit vielleicht noch einmal genauer anzuschauen!

Lassen sie uns nun aber eintauchen in die Awardhistorie, den Geschichten der drei Hauptdarsteller Solaris RA, Schulz und Renko. Lauschen wir ihren Erzählungen und verlieren dabei nicht das charmante Renko-Lächeln - falls wir es denn finden - aus den Augen [3].
Wie war das doch mit dem Narzissmuss und der Dummheit - haben Sie verehrter Leser ihre Zuordnung gefunden?
Was gibt es im Rückblick sonst noch zu berichten?

Ansätze, konstruktive Diskussionen in Gang zu setzen wurden i.d.R. gleich durch unsachliche, bösartige Äusserungen unterbunden und wenn es doch einmal zu einem gesitteten Meinungsaustausch kam, so wurde dieser i.d.R. gleich in einem anderen Forum der Lächerlichkeit preisgegeben - von den Chaträumen des "legendären" nfa-Forums ganz zu schweigen!

Von dem bösartigsten Vertreter der Metatron-Awardzunft und seinen Gefolgsleuten wurde eine Kampagne gestartet mit dem Ziel, dem Webmaster des awardmob.de eine Konspiration - was immer auch darunter zu verstehen ist - mit dem Webmaster eines sich im Aufbau befindlichen Award-Indizes nachzuweisen.

In einer bisher nicht bekannten Art und Weise wurden beide Webmaster denunziert.

Das Ziel der Intriganten bestand darin, sowohl den awardmob.de als auch diesen neuen Index - der im übrigen nicht mit diesem Awardpöbel in der Mitgliedschaft aufwarten kann - gleichzeitig zu eliminieren.

Sowohl der awardmob.de wie auch der angesprochene Index sind aus diesen Angriffen gestärkt hervorgegangen was diese Intriganten offensichtlich dazu verleitete, ihr Denunziantentum auf internationaler Ebene fortzusetzen!

Der awardmob hat die Attacken von "Frodo" (der sicherlich von den Awardscharlatanen mit Award-Pixelchen überhäuft wurde) überstanden, die bösartigen Angriffe, die bis in das Privatleben des Kurt Rose reichten, konnten diesem nichts anhaben - also für das neue awardmob-Jahr hoffe ich doch sehr, das den verkappten Award-Mastern von der "Insel der Gleichgesinnten" etwas mehr als das versenden von Computerviren einfällt...
denn niemand kann euch besser enttarnen als ihr euch selbst...


Kurt Rose 186.34

209.31


162.32

Web-Award-Runner